Kategorie-Archiv: Wettkämpfe

Vereinsmeisterschaften

Am 27.Januar fanden unsere Vereinsmeisterschaften mit knapp 70 Schwimmern im Hallenbad Rheurdt statt. Die schnellsten Schwimmer der jeweiligen Altersklassen qualifizieren sich für die Bezirksmeisterschaften, die am 17.März ebenfalls in Rheurdt ausgetragen werden.

Die Vereinsmeister:

7/8: Romy Goetzens und Leonard Fritsch

9/10: Nike Skorwider und Marek Lang

11/12: Paula Wiese und Nils Kardell

13/14: Sophie Weber und Michel Hoyer

15/15: Lena Metz und Velten Skorwider

17/18: Paula Skorwider und Tobias Wirth

offene Klasse: Judith Mölders und Philipp Lengkeit

Senioren: Kerstin Recken und Thomas Goetzens

60+: Renate Blankenstein und Peter Pasch

Hier finden Sie alle Ergebnisse

 

 

 

An-Schwimmen 2018

Wie im letzten Jahr versprochen, wurde das ausgefallene Nikolausschwimmen 2017 am 15.01.2018 durch ein „An-Schwimmen 2018“ nachgeholt.

Hierzu trafen sich 59 Kinder, 17 Betreuer und eine Schar Kampfrichter um 17:00 Uhr im Hallenbad Rheurdt. Nachdem sich die ersten Aufregungen gelegt hatten, schwamm jeder Teilnehmer, die im Alter von 6 – 12 Jahren waren, zwei Disziplinen. Hierbei ging es in erster Linie nicht darum Siege zu erschwimmen, sondern erste Wettkampferfahrungen zu erschnuppern, als Vorbereitung für die Vereinsmeisterschaften am 27.01.2018. Dass dieses Ziel erreicht wurde, zeigte die lockere Stimmung und der Spaß der Teilnehmer. Im Anschluss an die beiden Disziplinen fand noch ein Staffelschwimmen mit allen Kindern statt. Den Abschluss bildete bei nahezu dunklem Hallenbad ein lebhaftes Spielen bei fetziger Musik und bunten Lichtbändern an Armen und Beinen.

Fazit: Dieser Wettkampf hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht, durfte nicht fehlen und war eine gute Vorbereitung für die Kinder auf die kommenden Vereinsmeisterschaften! Wer neugierig geworden ist, darf gern am 27.01.2018 ab 14:00 Uhr im Hallenbad vorbeischauen.

Landes Seniorenmeisterschaften

1x Gold, 4x Silber und 2x Bronze regnete es für unsere 6 Mannschaften und 3 Einzelschwimmer bei den Landes Seniorenmeisterschaften in Rheinhausen.

Einzel:
AK 45: Thomas Elbers Platz 3, Thomas Goetzens Platz 4
AK 55: Roland Borgmann Platz 1

Mannschaft:
AK 120 w Platz 2 (Bürgers, Ebeling, Mölders, Recken)
AK 140 m Platz 4 (Fronhoffs, Metz, Deselaers, Goedecke)
AK 170 w Platz 3 (Mölders, Witzdam, Vogel, Kardell, Smitmans)
AK 170 m Platz 2 (Goetzens, Mölders, Vogel, Groos)
AK 200 m Platz 2 (Büsch, Borgmann, Wirth, Elbers)
AK 240 m Platz 2 (Blankenstein, Hoffmann, Pasch, Eumes)

Glückwunsch an alle Schwimmer!

10 neue Kampfrichter

Bei den Landes Seniorenmeisterschaften in Rheinhausen haben unsere Kampfrichteranwärter der Stufe F1 ihre praktische Prüfung/Hospitation abgeschlossen.

Anfang Oktober wurde das Regelwerk im theoretischen Teil durchgearbeitet und mit einem schriftlichen Test abgefragt. Bei dem praktischen Teil mussten alle Hospitanten die drei Positionen Zeitnehmer, Wenderichter und Zieleinlaufrichter durchlaufen um am Ende des Tages ihre Kampfrichterlizenz zu erhalten.

Glückwunsch und danke für euer Engagement!

IRB Team ist Europameister

+++ IRB-Europameisterschaften – Fünfmal Gold +++

 

Der Saisonhöhepunkt für IRB-Sportler aus ganz Europa fand an diesem Wochenende am Strand von Scharbeutz statt. Zur Klärung der Frage, welche Teams sich zukünftig Europameister nennen können, galt es für unsere Athleten sich gegen insgesamt 28 Herren- und 9 Frauenteams zu behaupten. Trotz der Tatsache, dass am Vorabend des Wettkampfs durch einen krankheitsbedingten Ausfall noch einmal die komplette Aufstellung unserer Teams geändert und sogar eine Disziplin ganz gestrichen werden musste, fanden unsere Mannschaften deutliche Antworten.

Zunächst galt es sich durch das Starterfeld über die Vorläufe und Halbfinals für die Finalläufe zu qualifizieren. Durch eine couragierte Teamleistung waren unsere Sportler sowohl bei den Herren als auch bei den Damen mit mindestens einer Mannschaft in den A-Finals vertreten.

Damenteam

Im Tube-Rescue Rennen gab es dann auch direkt zwei Europameistertitel zu feiern. Das erste Männerteam, mit Benedikt van Vliet, Lars Laurenz und Wiebke Seifart, schwamm hier souverän durch jeden Lauf und sicherte den Titel. Bei ihrem ersten internationalen Wettkampf konnte sich unser Damenteam durch eine überragende Leistung von Maike Ebeling, Franziska Schult sowie Sophie Park mit großem Abstand den Europameistertitel sichern.

Im nächsten Teil des Finalblocks ging es für beide Herrenteams um den Titel bei der Mass-Rescue. Hier konnte sich überraschend unser zweites Männerteam mit Sebastian Apitz und Eric Friess zusammen mit Lisa Stempniewski und Steffen Witttiber durchsetzen und sich noch vor dem Team aus Wales auf Platz eins des Podiums fahren. Den dritten Platz holt sich das erste Männerteam zusammen mit ihren Patienten Yvonne Monneé und Wiebke Seifart. Aufgrund des Patientenausfalls konnte

Unsere beiden Herrenteams

das Damenteam leider nicht in dieser Disziplin antreten, nutze die kurze Pause jedoch, um sich für das letzte und zugleich schnellste Rennen des Tages vorzubereiten.

 

Hoch konzentriert ging unser Damenteam in das Single-Rescue Finale und fuhr in einem spannenden Rennen auf Platz eins. Mindestens genauso aufregend wie bei den Damen verlief das Finale der Single-Rescue der Herren. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen bestätigte unser zweites Männerteam seine Form und darf sich hier nun unverhofft Europameister nennen. Das erste Männerteam fuhr knapp hinter dem ehemaligen Weltmeister aus Wales auf den Bronzerang.

Durch eine geschlossene Teamleistung konnten unsere Sportler ihren international erfolgreichsten Wettkampf bestreiten, was sich auch in der Gesamtwertung widerspielgelt. Bei den Herren gab es einen Doppelsieg zu feiern. Das erste Männerteam um Benedikt van Vliet erreicht aufgrund der guten Platzierungen den ersten Platz auf dem Podium gefolgt von dem zweiten Männerteam mit Sebastian Apitz als Fahrer. Auch in der übergreifenden Gesamtwertung zusammen mit dem Frauenteam waren unsere Athleten nicht zu stoppen und es regnete erneut Gold.

Ein grandioses Ergebnis nach einem tollen Wettkampf!

An dieser Stelle möchten wir uns natürlich auch bei den Veranstaltern sowie den Kampfrichtern für ihren Einsatz bedanken. Ebenfalls gilt unser Dank POWERLOOK-Der Vitalkraftstoff und Van Vliet Maritime, die uns über die gesamte Saison unterstützt und diese Mannschaftleistung im Vorfeld erst ermöglicht haben.

Nach diesem überragenden Saisonhöhepunkt geht es nun an die Vorbereitungen für die Weltmeisterschaften 2018 in Australien.

Podestplätze

Single Rescue – Women

  1. DLRG Rheurdt-Schaephuysen 3
  2. DLRG Meissen 1
  3. TrygFonden SLS IRB Club 5

Single Rescue – Men

  1. DLRG Rheurdt-Schaephuysen 2
  2. Porthcawl Surf Lifesaving Club
  3. DLRG Rheurdt-Schaephuysen 1

Mass Rescue – Women

  1. DLRG Meissen 1
  2. DLRG Meissen 2
  3. Polderse Reddingsclub

Mass Rescue – Men

  1. DLRG Rheurdt-Schaephuysen 2
  2. DLRG Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf 1
  3. DLRG Rheurdt-Schaephuysen 1

Tube Rescue – Women

  1. DLRG Rheurdt-Schaephuysen 3
  2. Polderse Reddingsclub
  3. DLRG Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf

Tube Rescue – Men

  1. DLRG Rheurdt-Schaephuysen 1
  2. WOPR Poznan
  3. TrygFonden SLS IRB Club Team 1

#IRBEuropameisterschaft
#HeusenPheusen
#Powerlook

Anmeldung zum Albersseecup

Freigewässerwettkampf für Groß und Klein in Lippstadt

Datum: 16.September

Anmeldeschluss: 14.August (bei Doris Mölders, Moränenstraße 2b)

Startgebühr: 10€ (+ Kosten für Zeltplatz)

Training: nach erfolgreicher Anmeldung mittwochs ab 18Uhr am Eyller See

Wir werden vom 15.-17.September auf einem naheliegenden Zeltplatz übernachten.

>>>Anmeldung<<<

Bezirksmeisterschaften Einzel

76 Schwimmer aus dem gesamten Kreis Kleve trafen sich am 18.März im Rheurdter Hallenbad um sich für die Landesmeisterschaften im Mai zu qualifizieren. Obwohl die Ortsgruppe Rheurdt zu einer der Kleinsten im Kreisgebiet zählt, stellten wir mit 35 Schwimmern fast die Hälfte aller Starter. Doch nicht nur die Quantität, sondern vor allem die Qualität ließ sich zeigen: 6xGold, 3x Silber und 4xBronze gingen am Ende des Tages an Rheurdter Schwimmer.

Die Medaillengewinner:

AK 12w: 1.Sophier Weber, 2.Merle Stork, 3.Paula Wiese

AK 12m: 1.Peter Schüren, 3.Nils Kardell

AK 13/14w: 1.Franka Vogel, 2.Hannah Goetzens

AK 15/15w: 1.Lina Mölders, 3.Lena Metz

AK 17/18w: 2.Anna Witzdam

AK 17/18m: 3.Tobias Wirth

Damen: 1.Judith Mölders

Herren: 1.Philipp Lengkeit

 

>>> Hier finden Sie alle Ergebnisse

 

Nach 8 Jahren beendet Steffen van Vliet seine IRB Karriere

Im neuen Jahr muss das Rheurdter IRB-Team sich leider von einem wertvollen Teammitglied trennen. Nach einer letzten starken Saison im Jahr 2016 hat sich Steffen dazu entschlossen, seine IRB-Karriere an den Nagel zu hängen. Wir bedauern dies sehr!
Bereits beim ersten IRB Deutschland Pokal 2009, war Steffen Teil des heutigen IRB Lifesaving Team Rheurdt – Germany. Zunächst als Patient, erlernte er schnell die Fähigkeiten eines guten Crew-Members, um im Jahr 2013 das erste Mal als Crew den Deutschland Pokal zu gewinnen. Bereits ein Jahr später konnte zusammen mit unserem Driver Sebastian Apitz ein starkes zweites Herrenteam ins Leben gerufen werden. Neben seinen zahlreichen nationalen Errungenschaften, zählt der Europameister-Titel in der Team Rescue im Jahr 2015 zu seinen größten Erfolgen.

Mit Steffen geht einer der ersten IRB Sportler Deutschlands. Sein Wissen und seine Erfahrung auf dem IRB, werden dem Sport und vor allem dem Team fehlen.

Wir wollen also sagen: „Danke Steffen für die schöne, lustige und erfolgreiche Zeit mit dir! Wir werden dich vermissen!

#heusenpheusen