Kategorie-Archiv: Ausbildung

Vereinsmeisterschaften

Am 27.Januar fanden unsere Vereinsmeisterschaften mit knapp 70 Schwimmern im Hallenbad Rheurdt statt. Die schnellsten Schwimmer der jeweiligen Altersklassen qualifizieren sich für die Bezirksmeisterschaften, die am 17.März ebenfalls in Rheurdt ausgetragen werden.

Die Vereinsmeister:

7/8: Romy Goetzens und Leonard Fritsch

9/10: Nike Skorwider und Marek Lang

11/12: Paula Wiese und Nils Kardell

13/14: Sophie Weber und Michel Hoyer

15/15: Lena Metz und Velten Skorwider

17/18: Paula Skorwider und Tobias Wirth

offene Klasse: Judith Mölders und Philipp Lengkeit

Senioren: Kerstin Recken und Thomas Goetzens

60+: Renate Blankenstein und Peter Pasch

Hier finden Sie alle Ergebnisse

 

 

 

An-Schwimmen 2018

Wie im letzten Jahr versprochen, wurde das ausgefallene Nikolausschwimmen 2017 am 15.01.2018 durch ein „An-Schwimmen 2018“ nachgeholt.

Hierzu trafen sich 59 Kinder, 17 Betreuer und eine Schar Kampfrichter um 17:00 Uhr im Hallenbad Rheurdt. Nachdem sich die ersten Aufregungen gelegt hatten, schwamm jeder Teilnehmer, die im Alter von 6 – 12 Jahren waren, zwei Disziplinen. Hierbei ging es in erster Linie nicht darum Siege zu erschwimmen, sondern erste Wettkampferfahrungen zu erschnuppern, als Vorbereitung für die Vereinsmeisterschaften am 27.01.2018. Dass dieses Ziel erreicht wurde, zeigte die lockere Stimmung und der Spaß der Teilnehmer. Im Anschluss an die beiden Disziplinen fand noch ein Staffelschwimmen mit allen Kindern statt. Den Abschluss bildete bei nahezu dunklem Hallenbad ein lebhaftes Spielen bei fetziger Musik und bunten Lichtbändern an Armen und Beinen.

Fazit: Dieser Wettkampf hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht, durfte nicht fehlen und war eine gute Vorbereitung für die Kinder auf die kommenden Vereinsmeisterschaften! Wer neugierig geworden ist, darf gern am 27.01.2018 ab 14:00 Uhr im Hallenbad vorbeischauen.

Nikolaus-Rodeln statt Nikolaus-Schwimmen

Eigentlich wollte die DLRG Rheurdt das seit Wochen geplante Nikolaus-Schwimmen am 11.12.2017 durchführen, doch der plötzliche Wintereinbruch am Niederrhein machte allen einen Strich durch die Rechnung. Aufgrund der zu großen Schneelast auf dem Dach des Hallenbades, musste dieses vorrübergehend aus Sicherheitsgründen geschlossen werden.

Was aber jetzt machen mit all den Kindern und bestellten Weckmännern? Spontan entschied sich das Organisationsteam dazu aus dem Nikolaus-Schwimmen im Hallenbad ein Nikolaus-Rodeln am Vereinsheim – der Rheurdt Mühle – zu machen. Über alle möglichen Kommunikationsmedien wurden alle über die Planungsänderung informiert. Und wie sich herausstellte, war die spontane Alternative auch nicht die schlechteste.

Es wurde gebastelt, gerodelt, Schneeballschlachten veranstaltet und dabei warme Getränke serviert. Selbstverständlich wusste der Nikolaus auch, wie durch ein Wunder, über den „Notfallplan“ Bescheid und erschien mit reichlichen Gaben für die Kinder in der Mühle.
Fazit: Das Nikolaus-Rodeln war weit mehr als eine Notfalllösung und der ausgefallene Wettkampf soll als „Neujahrsschwimmen“ im Januar 2018 nachgeholt werden. Und, spontan können die Betreuer und Schwimmer der DLRG Rheurdt auch.

10 neue Kampfrichter

Bei den Landes Seniorenmeisterschaften in Rheinhausen haben unsere Kampfrichteranwärter der Stufe F1 ihre praktische Prüfung/Hospitation abgeschlossen.

Anfang Oktober wurde das Regelwerk im theoretischen Teil durchgearbeitet und mit einem schriftlichen Test abgefragt. Bei dem praktischen Teil mussten alle Hospitanten die drei Positionen Zeitnehmer, Wenderichter und Zieleinlaufrichter durchlaufen um am Ende des Tages ihre Kampfrichterlizenz zu erhalten.

Glückwunsch und danke für euer Engagement!

„Schweigen schützt die Falschen“

Am 04.02.17 um 9.00 Uhr fanden sich rund 15 Betreuerinnen und Betreuer der DLRG Rheurdt- Schaephuysen in ihrem Vereinsheim der Mühle in Rheurdt ein, um sich im Rahmen des „Schweigen schützt die Falschen!“ Projektes zum Thema Prävention und Intervention Sexualisierter Gewalt im Sport schulen zu lassen. Gerade in Sportvereinen sind Kinder gefährdet, da potenzielle Täter hier leicht in Kontakt mit ihnen kommen. So wurde vom Landessportbund NRW e.V. also dieses Tagesseminar angeboten, um in der DLRG Rheurd- Schaephuysen zur Thematik zu informieren und sensibilisieren.

Die Jugendlichen und Erwachsenen kamen mit verschiedenen Erwartungen und Fragen wie zum Beispiel:„Welche Hilfestellungen darf ich als Trainer/-in leisten?“ – „Wie muss ich bei Verdachtsfällen reagieren?“ – „Woran erkenne ich einen sexuellen Übergriff?“ – „Wo sind die Grenzen ?“. Diese und viele weitere wurden von Referentin Petra Lazik ausreichend beantwortet und mit konkreten Beispielen verdeutlicht, sodass die Teilnehmer nun wissen, wie sie mit den Kindern in ihrer Trainingsgruppe angemessen umgehen können, ohne das sexualisierte Gewalt zum Thema wird. Sehr interessant war für viele zu lernen, aus welcher Motivation heraus die Täter handeln und wie viele Kinder schon einmal sexualisierte Gewalt erfahren mussten.

Allem in allem war dies ein sehr gelungenes und informatives Seminar, dass außerdem noch von einer exzellenten Verpflegung begleitet wurde. Für den Vereinsvorstand steht fest, dass zu diesem Thema auch noch weitere Vorträge folgen werden, um das Problembewusstsein unter den Betreuerinnen und Betreuern zu schärfen und Handlungskompetenz im Verein zu schaffen, damit eine Gefährdung der Kinder beim Schwimmtraining ausgeschlossen wird.

Kader Trainingslager des LV Nordrhein und Westfalen

Die Landesverbände Nordrhein und Westfalen haben über das lange Fronleichnam Wochenende ein gemeinsames Freigewässer Trainingslager für alle Kadersportler angeboten. 13325526_1074668482598637_2931854963349524713_n

Am Wisseler See trafen sich rund 25 Athleten, welche in 5 verschiedenen Trainingseinheiten am Tag von sieben Trainern für die Freigewässersaison fit gemacht wurden. Mit dabei waren auch die beiden Rheurdter Kaderathletinnen Celina und Charline Seidel, sowie LV-Trainerin Maike Ebeling.

Tagesablauf:
7:00Uhr laufen
9:30Uhr Fitness/Stabilisation an Land
10:00Uhr 1. Trainingseinheit
14:30Uhr 2. Trainingseinheit
17:00Uhr 3. Trainingseinheit

Neben dem Sportprogramm wurden die Jugendlichen durch externe Referenten der NADA (Nationale Anti-Doping Agentur Deutschlandfür das Thema „Doping“ sensibilisiert. Sie wurden über die Risiken und Folgen von Doping, sowie über verbotene Substanzen in weitverbreiteten Arzneimitteln aufgeklärt.

Des weiteren informierte eine Physiotherapeutin über die richtige Verwendung und Wirkung von Kinesiologischen Tapes, die schmerzende Muskeln entlasten, Gelenke stützen und zu einer besseren Durchblutung führen ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken

Zum Abschluss des Wochenendes fand ein kleiner Einzel- und Mannschaftswettkampf statt, bei dem das Gelernte direkt umgesetzt werden konnte.